Vor dem Aufenthalt

Gut vorbereitet in die Klinik

Ein Klinikaufenthalt ist ein nicht alltägliches Ereignis. Um Ihnen die Vorbereitungen zu erleichtern, haben wir hier für Sie einige Informationen und Tipps zusammengestellt.

Das gehört ins Klinikgepäck

Kleidung:

  • Schlafanzug bzw. Nachthemd
  • Ausreichend Wäsche zum Wechseln
  • Feste Hausschuhe oder festes gut eingelaufenes Schuhwerk (evtl. mit Klettverschluss)
  • Ggf. einen langen Schuhanzieher
  • Bequeme Hauskleidung und/oder Bademantel
  • Kleidung für die Entlassung

Körperpflege:

  • Handtücher und Waschlappen
  • Zahnputzutensilien (Zahnbürste, Zahnpasta, Becher)
  • Zahnprothesenbedarf (Prothesenreinigertabs)
  • Seife, Duschgel, Körperlotion
  • Kamm bzw. Haarbürste
  • Ggf. Rasierapparat mit Zubehör
  • Fön
  • Kosmetika +Creme
  • Damenhygieneartikel (Binden, Einlagen, Tampons)
  • Nagelschere, Nagelpfeile

Hilfsmittel (falls vorhanden):

  • Gehhilfen und Einlagen
  • Rollstuhl oder Rollator – gekennzeichnet mit Ihrem Namen
  • Brille oder Kontaktlinsen
  • Hörgerät
  • Prothesen
  • Beschriftete Aufbewahrungsbox für Brillen, Kontaktlinsen, Hörgeräte und Prothesen

Dinge zum Zeitvertreib:

  • Zeitschriften
  • Rätsel
  • Bücher
  • Utensilien zum Schreiben (Briefpapier, Briefmarken)
  • MP3-Player + Kopfhörer
  • Ggf. Laptop
  • Hobbyzubehör (Stricken, Nähen)

Sonstiges:

  • Wecker/ Uhr
  • Schlafbrille für einen ruhigen Schlaf
  • Ggf. etwas Bargeld für kleinere Besorgungen (z.B. Telefon, Kopfhörer oder Cafeteria)

Das sollten Sie zu Hause lassen:

  • Wertsachen
  • Kostbaren Schmuck
  • Größere Mengen an Bargeld

Bitte beachten Sie, dass wir bei Verlust keine Haftung übernehmen können.

Begleitpersonen

In einigen Fällen können wir Begleitpersonen unserer Patienten mit aufnehmen. Dazu gehören

  • Eltern von Kindern unter sechs Jahre (kostenfrei)
  • Lebenspartner von werdenden Müttern (gegen Gebühr)
  • In begründeten medizinischen Fällen (Abrechnung über die gesetzliche Krankenkasse der Patientin/des Patienten bei vorheriger Kostenzusage)
Damit Ihre Behandlung reibungslos beginnt

Hier finden Sie alles Wichtige für einen schnellen und unkomplizierten Ablauf am Aufnahmetag. Bei allen offenen Fragen ist unser Patientenmanagement gerne für Sie da.

Ambulante Patienten

Wenn Sie zur ambulanten Behandlung in unsere Klinik kommen, melden Sie sich bitte am Hauptempfang unserer Klinik im Hauptgebäude im Erdgeschoss.

Notfall-Patienten

Patienten, die als Notfall zu uns kommen und einer sofortigen Behandlung bedürfen, behandeln wir direkt in der Zentralen Notaufnahme und nehmen sie dort ebenfalls administrativ auf. Fehlende Dokumente können Sie als Notfallpatient selbstverständlich später nachreichen.

Stationäre Patienten

Bitte melden Sie sich an Ihrem geplanten stationären Aufnahmetag in der Zentralen Patientenaufnahme im Hauptgebäude im Erdgeschoss. Aufgrund von organisatorischen Abläufen bitte wir Sie, pünktlich um die Ihnen genannte Uhrzeit in der Klinik zu sein.

Aufnahmedokumente

Bitte bringen Sie am Aufnahmetag folgende Dokumente mit:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Krankenversicherungskarte und/ oder Kostenübernahmeerklärung
  • Einweisungsschein vom behandelnden Arzt oder Hausarzt
  • Ggf. Befreiungsausweis (Krankenhaustagegeld)
  • Ggf. Unterlagen zur privaten Zusatzversicherung
Weitere Dokumente und Unterlagen

Zusätzlich kann es je nach Anlass Ihrer Behandlung sinnvoll sein, weitere Unterlagen mitzubringen. Dazu gehören:

  • Arztbriefe
  • Relevante frühere Krankenhausberichte
  • Aktuelle Untersuchungsbefunde
  • Röntgenbilder
  • Laborwerte
  • EKG
  • Übersicht über regelmäßig benötigte Medikamente mit Einnahmevorschrift
  • Medizinische Pässe:
    • Allergiepass
    • Blutgruppenpass
    • Diabetikerpass (inkl. Insulin-Pen und Blutzuckermessgerät)
    • Endoprothesenpass
    • Impfpass (z.B. für Tetanusnachweis)
    • Marcumarpass
    • Mutterpass
    • Röntgenpass
    • Schrittmacherausweis
  • Anschrift und Telefonnummern Ihrer nächsten Angehörigen
  • Organspendeausweis
  • Patientenverfügung und / oder Vorsorgevollmacht (mit Name und Telefonnummer)
Vorbereitung auf die Operation

Ihr Anästhesist bespricht mit Ihnen, in welchem Zeitraum vor der OP Sie Essen und Trinken zu sich nehmen können. Bitte halten Sie sich an diese Absprachen.

Nagellack bitte entfernen. Zahnprothesen, Brille, Schmuck, Piercing, Uhr, Kontaktlinsen und Hörgeräte müssen Sie vor der Operation ablegen (ein Wertsachenbeutel steht dafür zur Verfügung). Bitte lassen Sie Wertgegenstände zu Hause. Bitte legen Sie Ihren gesamten Schmuck bereits zu Hause ab.

Bitte beachten Sie außerdem:

  • Bringen Sie - falls vorhanden - die Einverständniserklärungen für die Operation und Anästhesie mit.
  • Erkundigen Sie sich vor einer Operation, ob Sie alle Medikamente bis zur Operation weiterhin nehmen dürfen.
  • Führen Sie selbstständig vor der Operation keine Rasur an der betreffenden Stelle durch.
  • Nehmen Sie am Vorabend zu Hause nur noch eine leichte Mahlzeit zu sich bzw. halten sich an die entsprechenden ärztlichen Hinweise.
  • Kommen Sie nüchtern, das bedeutet, dass Sie bitte sechs Stunden vor der Operation nichts mehr essen (auch kein Kaugummi oder Bonbon),
  • Zwei Stunden vor der Operation nichts mehr trinken und nicht rauchen.
  • Bringen Sie gegebenenfalls benötigte und schon vorhandene Hilfsmittel für die Zeit nach der Operation mit, z.B. Unterarmstützen.